Rückblickend einfach vorausschauend

Am 01.02.1979 in Aachen von Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Horst Wollgarten gegründet, ist das Stammhaus der WOTAX-Gruppe, die WOTAX Steuerberatungsgesellschaft mbH in Aachen mittlerweile über 35 Jahre jung – und ist mit einem ausgereiften Beratungsportfolio und spezifischem Know-how gut aufgestellt. Die Entwicklung der Marke WOTAX ist dabei eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte!

Gewachsen ist bei uns nicht nur die Beratungskompetenz, sondern auch die gesamte WOTAX-Beratergruppe, die mittlerweile neben 12 Standorten in Deutschland auch in internationalen (Wachstums-)Märkten präsent ist. Konsequenterweise wuchs dabei auch die Zahl der Mitarbeiter sowie die Diversifizierung unserer Angebotspalette. Und damit auch die Möglichkeiten für Sie.

Einzigartige Wachstumschancen eröffnen wir unseren Mandanten, insbesondere durch die Entwicklung eigener Beratungsprodukte, die einen ganz konkreten Mehrwert bieten. Ein erfolgreiches Beispiel dafür ist der Branchenschwerpunkt Tankstellenmandate, bei dem WOTAX seit der ersten Stunde eine feste Säule ist. Die teilweise mehr als 70 Seminartage, die wir jährlich abhalten, sind ein anderes Beispiel von vielen.


Meine Philosophie als Berater und Unternehmer: 

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.” John Rushkin (1819-1900)